Was bedeutet denn „social“ in Social Media?

Auf der Phare Conference 2013 präsentierte Sofie Verhalle @lamazone ihren Blick in die Zukunft von Social Media.

Was steckt eigentlich hinter den Begriffen „Social Media“ oder auch „Social Networking“?

Für Sofie Verhalle ist Social Media eine Verbinder, gleichzeitig aber auch ein Unterbrecher und Katalysator.

Take a look at this amazing slide presentation and have a glimpse on what is worst and best to happen to Social Media.

No way back! Ahhhh

SEPA-Zahlungen auf europäisch

Ab dem 1. Februar 2014 wird der bargeldlose Zahlungsverkehr europäisch. Alle Überweisungen und Lastschriften in der EU sowie Schweiz, Liechtenstein, Norwegen, Island und Monaco sind dann nach dem europaweit einheitlichen SEPA-Verfahren durchzuführen.

SEPA - BIC - IBANWährend Privatpersonen nur die zusätzlichen Angaben von IBAN und BIC benötigen (oft auf Konto-auszügen bzw. Bankunterlagen zu entdecken), sind die veränderten Anforderungen für Unternehmen nicht ganz so banal.

Unternehmen müssen, wenn sie z.B. ein Abbuchungsverfahren nutzen, ihre Kunden um ein neues SEPA-Mandat bitten. Auch eine eventuelle Mitgliederverwaltung von Organisationen muss für den Beitragseinzug SEPA-fähig gemacht werden.

Unternehmen und Organisationen sollten sich bei ihrem Steuerberater oder der Hausbank informieren und bei der Deutschen Bundesbank eine Gläubiger-Identifikationsnummer kostenlos beantragen. In Deutschland beginnt diese mit DE gefolgt von 16 Ziffern. Diese Gläubiger-ID ist etwas Neues im Gegensatz zur meist schon lange vorhandenen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, die weiterhin für Vorsteuerabzüge genutzt wird.

Bitte achten Sie darauf, Ihre Briefbogen bzw. Rechnungen ab sofort mit den Angaben zu IBAN, BIC und Gläubiger ID zu ergänzen. Menschen & Medien druckt Ihre Briefbögen und alle Arten von Formularen günstig und gut: Nehmen Sie jetzt hier unverbindlich Kontakt auf für ein kostenfreies Angebot.

Die Gläubiger Identifikationsnummer für SEPA Bankverkehr können Sie hier bei der Deutschen Bundesbank kostenlos beantragen.

Kostenlose E-Mail-Marketing-Software OpenEMM

OpenEMM software projectOpenEMM, die mit 400.000 Downloads weltweit populärste Open-Source-Software für E-Mail-Marketing bietet in seiner neuen Version 2013 noch mehr hilfreiche Funktionen.

Die Software ist für Unternehmen, die bewusst auf einen Diestleister im E-Mail Marketing verzichten möchten und selbst die Kapazitäten haben, um sich um Newsletter, das Mailmarketing und Transaktions-Mails zu kümmern.

Lesen Sie mehr über die neuen Funktionen im E-Mail Marketing Forum.

Find the project website OpenEMM here. The software files for this OpenSource E-Mail Marketing program can be found on Sourceforge.

Wie wir Morgen arbeiten und leben

Das Fraunhofer Institut hat die Ergebnisse der neuesten Forschungen über zukünftige Lebens- und Arbeitswelten in einer aktuellen Publikation veröffentlicht (erhältlich im Fraunhofer Shop).

Durch die vernetzten Möglichkeiten wird für das Jahr 2025 eine flexiblere Organisation von Arbeit und Freizeit erwartet. Das obige Erklärvideo stellt das Szenario anschaulich dar.

Für mich ein durchaus spannender Blick auf digitale Welt und Identität, digitale Aura, Cloud Technologien, mobile und drahtlose Kommunikation, Konzentration auf die eigene Arbeit durch weniger Routineaufgaben, Kreativität und Konzentration sowie Identifikation mit der Arbeit auch über das Rentenalter hinaus.

Welche Gedanken haben Sie zum Video? Freuen Sie sich auf unsere Zukunft 2025?

Kostenloser Online-Kurs zum Datenschutz bei Facebook & Co

Kostenloser Onlinekurs „Datenschutz bei Facebook & Co.“

Onlinekursus Datensicherheit

Der Massive Open Online Course (MOOC) startet am 14. Januar 2013. Egal ob Student, Rentner, Hausfrau oder Experte: jeder ist herzlich eingeladen teilzunehmen!

Welche Daten und Spuren hinterlässt man im Internet und was passiert damit? Dieser Onlinekurs hilft, um sich sicher im Internet bewegen könnt, ohne böse Überraschungen zu erleben.

Der Kursus dauert drei Wochen und behandelt folgende Themen:

  • 14. Januar 2013: Spuren im Netz: Welche Daten hinterlässt Du im Netz
  • 21. Januar 2013: Ich weiß was du letzten Sommer im Web getan hast!
  • 24. Januar 2013: Exkurs: Experteninterview mit Prof. Dr. Rainer Kuhlen
  • 28. Januar 2013: Praxis – Wie ein Ninja im Netz

Zeit für Ihre Ziele 2013

Nutzen Sie die Zeit für Ihre Ziele im Jahr 2013

Ihre Ziele 2013

Menschen & Medien wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr.

Wir haben für Sie drei Schritte, mit denen Sie Ihre beruflichen und/oder privaten Ziele für das Jahr 2013 finden und erreichen:

  1. Was war in 2012 richtig gut, ist tollgelaufen, hat mir besonderen Spaß gemacht?
  2. Was will ich persönlich in 2013 erreichen (Umsatz, Projekte, Einkommen, Zeitaufwand etc.)? Bitte exakt und schriftlich benennen, gern auch ein Bild malen.
  3. Was brauche ich, um meine in 2) formulierten Ziele zu erreichen? Wie gelange ich ans Ziel, wer und was wird mir behilflich sein?

Am Ende dieser drei Schritte erstellen Sie sich noch fix die Aufgabenliste und konkreten Datumangaben, was wann erledigt werden soll. Bitte auch alle Teilziele notieren.

Diese Liste nun gut sichtbar aufbewahren und im Lauf des Jahres beobachten und abarbeiten. So klappt’s mit Ihren Zielen!

 

Foto: © N-Media-Images – Fotolia.com

Bernd Wenske und Menschen & Medien freuen sich auf 2013

Bernd Wenske und Menschen & Medien freuen sich auf 2013

und eine großartige Zusammenarbeit mit Ihnen!

Vielen Dank für die Aufträge, Jobs und Projekte, in denen wir im vergangenen Jahr für Sie tätig werden konnten.

Wir werden das gemeinsam im kommenden Jahr fortsetzen. Freuen Sie sich auf weitere Impulse von uns für Ihren Erfolg!

Bernd Wenske & Partner